Nischen & Netzwerke

Nischen & Netzwerke

Wie Künstlerinnen sich auf dem Kunstmarkt behauptet haben

Um sich in der männerdominierten Kunstwelt zu etablieren, mussten Frauen in der Frühen Neuzeit andere Wegen gehen als ihre Kollegen. Zum Teil nutzten sie Nischen und Netzwerke, um sich strategisch klug auf dem Kunstmarkt zu platzieren. Es ist bewundernswert, welche Wege diese Frauen gingen und was für Werke sie schufen – und dennoch sind sie wieder in Vergessenheit geraten. 

Am Beispiel der Bildhauerin Properzia de‘ Rossi und den Malerinnen Judith Leyster und Rosalba Carriera wollen wir aufzeigen, wie Networking ohne Social Media aussehen konnte und welche Marketingstrategien hinter ihren Erfolgen steckten. Wir machen das Leben und das Werk dieser drei selbstbewussten Künstlerinnen wieder sichtbar.

Properzia de' Rossi *um 1490 †1530

Im Großen wie im Kleinen, von Obstkernen bis Marmor – eine Meisterin der Skulptur.

Judith Leyster *1609 †1660​

Nur Genremalerei oder schon feministische Kunst? Die selbstbewussten Darstellungen der Künstlerin des Goldenen Zeitalters.

Rosalba Carriera *1675 †1757​

Wie die venezianische Künstlerin und Unternehmerin aus Miniatur- und Pastellmalerei einen großen Hype machte.

Schreibe einen Kommentar